Monat: September 2019

Aus unserem Spezialgebiet Niederlande: Steuerplanung Niederlande für 2020 – „Prinzchentag“ / Belastingplan 2020 – Prinsjesdag

19. September 2019   Am 17. September 2019 legte die niederländische Regierung am traditionellen Prinsjen-Tag dem Repräsentantenhaus das Steuerplanungspaket für 2020 vor, vergleichbar mit dem deutschen Jahressteuergesetz. Die nachfolgend dargestellten Vorschläge zur Anpassung steuerlicher Vorschriften in den Niederlanden sind Teil dieses Pakets. Die meisten Maßnahmen sollen am 01. Januar 2020 in Kraft treten. Die Vorschläge …

Aus unserem Spezialgebiet Niederlande: Steuerplanung Niederlande für 2020 – „Prinzchentag“ / Belastingplan 2020 – Prinsjesdag Weiterlesen »

Frist für Vorsteuervergütungsanträge an Länder innerhalb der EU läuft noch bis 30.09.2019!

03. September 2019 Hatten Sie als Unternehmer 2018 geschäftlich mit dem europäischen Ausland zu tun und haben hier ausländische Mehrwertsteuer gezahlt? Dies kann insbesondere bei Reisekosten, Veranstaltungen oder anderen Dienstleistungen möglich sein, bei denen Sonderreglungen für den Ort der Leistung greifen. Bis 30.09.2019 kann die Erstattung der in 2018 gezahlten Mehrwertsteuer über ein Vorsteuervergütungsverfahren beim …

Frist für Vorsteuervergütungsanträge an Länder innerhalb der EU läuft noch bis 30.09.2019! Weiterlesen »

Spezialgebiet Niederlande: Reform der niederländischen Einkommensteuer (Box 3) ab 2022 geplant – mit deutlicher Steuererhöhung für niederländisches Immobilienvermögen

11. September 2019 Gesetzesvorhaben Der niederländische Staatssekretär für Finanzen hat am 06.09.2019 seinen Entwurf über die Reform der niederländischen Einkommensteuer-Box 3 vorgestellt. In der Box 3 werden seit 2001 bestimmte Vermögensgegenstände (Sparguthaben, nicht als Erstwohnsitz genutztes Immobilienvermögen, Forderungen, Streubesitzanteile, Kryptowährungen u.a.) mit einer fiktiv vom Gesetzgeber festgelegten Rendite versteuert, unabhängig von tatsächlichen Einnahmen, sodass die …

Spezialgebiet Niederlande: Reform der niederländischen Einkommensteuer (Box 3) ab 2022 geplant – mit deutlicher Steuererhöhung für niederländisches Immobilienvermögen Weiterlesen »

Quickfixes zur Umsatzsteuer – Die deutsche Steuergesetzgebung reagiert auf europäische Vorgaben zur Vereinheitlichung des Umsatzsteuerrechts im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2019

Quickfixes zur Umsatzsteuer – Die deutsche Steuergesetzgebung reagiert auf europäische Vorgaben zur Vereinheitlichung des Umsatzsteuerrechts im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2019 03. Juli 2019 Der am 08.05.2019 vom BMF vorgelegte Referentenentwurf das Jahressteuergesetz 2019 (JStG 2019) enthält eine Vielzahl umsatzsteuerrechtlicher Änderungen, die vornehmlich EU-Gesetzgebung umsetzen. Einen Schwerpunkt im JStG 2019 bildet die Implementierung der sogenannten Quick …

Quickfixes zur Umsatzsteuer – Die deutsche Steuergesetzgebung reagiert auf europäische Vorgaben zur Vereinheitlichung des Umsatzsteuerrechts im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2019 Weiterlesen »

Geschäftsführer einer Tochtergesellschaft kann als ständiger Vertreter eine Betriebsstätte im Sinne des § 13 AO sein – Änderung der bisherigen Praxis durch den Bundesfinanzhof (BFH).

Geschäftsführer einer Tochtergesellschaft kann als ständiger Vertreter eine Betriebsstätte im Sinne des § 13 AO sein – Änderung der bisherigen Praxis durch den Bundesfinanzhof (BFH). 30. Juni 2019 Der Geschäftsführer einer Kapitalgesellschaft kann ständiger Vertreter sein im Sinne des § 13 AO und somit eine beschränkte Körperschaftsteuerpflicht des ausländischen Unternehmens auslösen, selbst wenn dieses im …

Geschäftsführer einer Tochtergesellschaft kann als ständiger Vertreter eine Betriebsstätte im Sinne des § 13 AO sein – Änderung der bisherigen Praxis durch den Bundesfinanzhof (BFH). Weiterlesen »

EuGH-Entscheidung: Aufsichtsratsmitglieder sind keine umsatzsteuerlichen Unternehmer – anders als bislang in Deutschland praktiziert

03. Juli 2019 In Deutschland wird die Vergütung von Aufsichtsräten bisher in der überwiegenden Zahl von Fällen umsatzbesteuert, da das Aufsichtsratsmitglied als unabhängig und umsatzsteuerlich als Unternehmer angesehen wird. Die Finanzverwaltung geht hier grundsätzlich von einer selbstständigen Tätigkeit eines Aufsichtsratsmitgliedes aus. Mit seinem Urteil vom 13.06.2019 (C 420/18) hat der EuGH nun anders entschieden. Er …

EuGH-Entscheidung: Aufsichtsratsmitglieder sind keine umsatzsteuerlichen Unternehmer – anders als bislang in Deutschland praktiziert Weiterlesen »